Melkus RS 1000 Sportwagenlegende aus der DDR

Im Jahre 1977 wollte Heinz Melkus einen Sportwagen in der DDR entwickeln und eine landeseigene Rennserie etablieren. Dies gelang nach mehreren Anläufen in dem er die Rennserie anlässlich des Jubiläums 25 Jahre SED auflegen wollte. In der Nähe von Dresden entstand der Sportwagen Melkus RS 1000 auf der Basis des Wartburg 353 mit 3-Zylinder 2-Taktmotor und inspiriert von westlichen Sportwagen. Zeitgleich entstand eine Rennserie in der DDR und es wurden insgesamt 110 Autos gebaut. Nach der Wiedervereinigung avancierte der Melkus zum Oldtimer. Der Bestand an Vor-Wende-Fahrzeugen sank auf ca. 70 Stück ab. Heute produziert die Fa. Melkus in Dresden wieder Fahrzeuge. Grundvoraussetzung ist nach wie vor das Fahrwerk des Wartburg 353, auf das die brachialen Sportwagen aufgebaut werden. Aktuell ist der aktive Bestand an Renn-und Straßenfahrzeugen wieder bei rund 112 Fahrzeugen angelangt.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Melkus RS 1000 silber -Ursprungsmelkus in aktueller Farbgebung
NA 88047 - H0 - lieferbar
NA 88701 - TT - bitte vorbestellen
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Melkus RS 1000 rot
NA 88048 - H0 - lieferbar
NA 88702 - TT - bitte vorbestellen
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Melkus RS 1000 gelb
NA 88049 - H0 - lieferbar
NA 88703 - TT - bitte vorbestellen
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Melkus RS 1000 kristallblau
NA 88050 - H0 - lieferbar
NA 88704 - TT - bitte vorbestellen
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Melkus RS 1000 Rennsportserie -goldmetallic-
NA 88080 - H0 - lieferbar